PartnerInnen

Ekaterina Ivanova

Schauspielerin, Dozentin

Logopädin (in Ausbildung RWTH Aachen)

Ihre Schauspielausbildung schloß Ekaterina Ivanova mit erfolgreichem Abschluss 2014 an der Theaterakademie Mannheim ab. Im gleichen Jahr folgte ein Festengagement über vier Jahre am Landestheater Eisenach sowie diverse Gastspiele, unter anderem am Staatstheater Meiningen. Unter der Regie von Lars Wernecke glänzte sie dort als Columbia in der „Rocky Horror Show“ von 2015-2018. Als festes Ensemblemitglied am Landestheater hatte sie ihr Rollendebut mit dem Ein-Frau Stück „Das Kunstseidende Mädchen“ (2016) in der Rolle von Doris. Die intensive Rollen- und Stückarbeit mit Peter Bernhardt bereicherte ihren künstlerischen Werdegang. In „Gefährliche Liebschaften“ überragte sie mit einer außerordentlichen Leistung in der Rolle der Cécile de Volanges (Regie, Boris C. Motzki, 2017).

Seit 2018 arbeitet Ekaterina als freie Schauspielerin am AKT-Theater Heidelberg und Theaterhaus Mannheim. Um ihrer Faszination für Stimme und Sprache weiter nachzugehen, begann sie zusätzlich im Oktober 2018 ein Logopädie-Studium an der RWTH Aachen.

Dr. Christiane Stephan

Post-doctroal researcher, Dozentin

Geographisches Institut, Universität Bonn

Forschungsschwerpunkte:

  • Geographische Entwicklungsforschung
  • Mensch-Umwelt-Beziehungen
  • Geographische Risikoforschung
  • Praxistheorien, Politische Ökologie
  • Qualitative Sozialforschung, Visuelle Methoden
  • Regionale Schwerpunkte: Mexiko, Ost-Afrika